Herzinsuffizienzeinheit

Herzinsuffizienzeinheit

In unserer Heart Failure Unit untersuchen und behandeln wir Patient*innen mit Herzschwäche (sogen. Herzinsuffizienz). Das ärztliche und pflegerische Team ist hochspezialisiert und rund um die Uhr, nicht nur in Notfällen, für Sie da.

Heart Failure Unit: Herzschwäche erkennen und behandeln

Herzinsuffizienz gehört in Deutschland zu den häufigsten Gründen für einen Aufenthalt im Krankenhaus. Im MEDICLIN Herzzentrum Coswig wendet das spezialisierte Herzinsuffizienz-Team moderne Diagnosemethoden an und erkennt eine Herzinsuffizienz schnell und sicher und leitet die entsprechende Behandlung ein.

Die Fachgesellschaft für Kardiologie legt exakt fest, welche Anforderungen ein Zentrum bei der Behandlung von Patient*innen mit Herzinsuffizienz erfüllen sollte. Nur Kliniken, die diese Anforderungen erfüllen, erhalten entsprechende Zertifikate. Die hohen technischen und organisatorischen Vorgaben erfüllt das MEDICLIN Herzzentrum Coswig bereits seit längerem. Die Kompetenz des Teams und die organisatorische und technische Ausstattung des MEDICLIN Herzzentrums Coswig zeichnete die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung (DGK)  deshalb im Mai 2022 mit dem Zertifikat „HFU-Schwerpunktklinik“ aus.

Was unsere Heart Failure Unit ausmacht

Unsere Klinik ist eine kompetente Anlaufstelle für Patient*innen mit Herzinsuffizienz. Wir halten spezielle Überwachungsplätze für Betroffene vor und können sie nach individuellen Bedürfnissen therapieren und versorgen. Die Herzinsuffizienzstation im Überblick:

  • Unser Team ist 24 Stunden in Rufbereitschaft.
  • Unser interdisziplinäres Herzinsuffizienz-Team umfasst nicht nur Ärzt*innen, sondern auch zertifizierte Pflegekräfte. Alle Pflegekräfte außerhalb dieses speziellen Teams schulen wir ebenfalls regelmäßig im Umgang mit Herzinsuffizienz-Patient*innen.
  • Die Heart Failure Unit besteht aus einer mit modernen Geräten ausgestatteten Intermediate Care Station sowie angeschlossenen Herzkatheter-Laboren.
  • Schrittmacher-/ICD-Ambulanz: Wir können 24 Stunden an 7 Tagen in der Woche gängige alle in Deutschland implantierbare elektrisch aktiven Geräte (Schrittmacher-, Defibrillatoren- und Resynchronisationssysteme, S-ICD Geräte u. a.) abfragen und programmieren und ggf. auch neu einsetzen.
  • Auch nach der Akut-Behandlung begleiten unsere Herzinsuffizienz-Pflegekräfte die Patient*innen auf der Normalstation und beim Übergang in die ambulante Weiterbehandlung.
  • Wir behandeln auch schwere Formen der Herzschwäche. Spezielle Geräte zur kurz- oder langfristigen Besserung der Herzschwäche, z. B. Resynchronisationsgeräte oder Unterstützungssysteme, setzen wir professionell ein.

Wie Herzinsuffizienz-Schwestern Leben retten

Herzschwäche kann tödlich sein. Herzinsuffizienz-Schwester Wencke Kürschner gibt täglich alles und hilft Betroffenen. Fünf Dinge, die ihre Arbeit ausmachen.

Herzinsuffizienz erkennen und langfristige Folgen eindämmen

Bei einer Herzinsuffizienz ist das Herz aus verschiedenen Gründen nicht mehr in der Lage, ausreichend Blut in den Körper zu pumpen und die Organe mit Sauerstoff zu versorgen. Vorboten einer Herzschwäche sind erfahrungsgemäß u. a.:

  • Luftnot (insbesondere bei leichter Belastung oder im Liegen)
  • Wassereinlagerungen in den Unterschenkeln oder gar der Lunge
  • Schnelle Erschöpfung

Die Herzschwäche hat für die Betroffenen langfristige Folgen, da es sich in den überwiegenden Fällen um eine chronische Erkrankung handelt. Ohne eine leitliniengerechte Behandlung ist die Prognose meist schlecht. Die Symptome treten in manchen Fällen nach der ersten Behandlung wieder auf.

Nach dem stationären Aufenthalt ist eine Mitbehandlung durch ambulante Kardiolog*innen sehr wichtig, um einen stabilen Krankheitszustand zu erreichen und eine gute Lebensqualität im Alltag zu erreichen. Unser ärztliches und pflegerisches Team in der Heart Failure Unit und die Mitarbeiter*innen des MEDICLIN MVZ Dessau arbeiten daran, die Lebensqualität der von chronischer Herzinsuffizienz betroffenen Patient*innen zu verbessern.

Kooperationspartner

Wir arbeiten eng mit folgenden Einrichtungen zusammen:

  • dem MEDICLIN MVZ Dessau unter Leitung der Kardiologin und Angiologin Dr. Karin Rybak: In Dessau sind ebenfalls HI-zertifizierte Pflegekräfte tätig. Die Praxis ist seit 2022 als bis dato einzige Herzinsuffizienz-Schwerpunkt-Praxis in Sachsen-Anhalt zertifiziert. Patient*innen mit neu diagnostizierter Herzschwäche können wir durch die enge Kooperation auch ambulant weiter versorgen.
  • dem Herzzentrum Leipzig als kooperierendes Transplantationszentrum

Unser Herzinsuffizienzteam: Wer Sie in der Herzinsuffizienzstation behandelt

Dr. med. Robert Rainer Flieger

Dr. med. Robert Rainer Flieger

Chefarzt der Klinik für Kardiologie und Angiologie

Kathrin Hoffmann

Kathrin Hoffmann

Stationsleitung Kardiologie

Bianka Jureczko

Bianka Jureczko

Leitung Herzkatheterlabor

Uwe Winkler

Uwe Winkler

Oberarzt der Klinik für Kardiologie und Angiologie

Dr. medic Tudor Bucur

Dr. medic Tudor Bucur

Oberarzt der Klinik für Kardiologie und Angiologie (Leiter Elektrophysiologie)

PD Dr. med. Katharina Schöne

PD Dr. med. Katharina Schöne

Oberärztin der Klinik für Kardiologie und Angiologie (Elektrophysiologisches Labor)

Aneta Osinska-Serwatka

Aneta Osinska-Serwatka

Oberärztin der Klinik für Kardiologie und Angiologie

Dr. med. Thomas Valldorf

Dr. med. Thomas Valldorf

Oberarzt der Klinik für Kardiologie und Angiologie

Olga Fuchs

Olga Fuchs

Assistenzärztin der Klinik für Kardiologie und Angiologie

Dr. med. Jochen Hahn

Dr. med. Jochen Hahn

Oberarzt der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin

Wencke Kürschner

Wencke Kürschner

Herzinsuffizienzschwester

Wie Sie uns kontaktieren können

Infarkttelefon + 49 34903 49 718

Wir sind für Sie da!

Sprechen Sie uns an!

Kontakte für die Zuweisung von Notfallpatienten:

  • Herzkatheterlabor (24-Stunden-Bereitschaft)
  • Chest Pain Unit (für Patienten mit akuten Schmerzen in der Brust- und Herzregion)